66pnyawj.gif

Blickarbeiter, Raumwerker, KunstproZessor, Publizist und Verleger, freiberuflich tätig, lebt und arbeitet in Berlin. 

1948 geboren in Quedlinburg/Harz, aufgewachsen in Frankreich und im Saarland. Studium der Psychologie, Soziologie, Philosophie, Pädagogik, Bildenden Kunst und Politologie in Berlin/West. Abschluss als Lehrer mit den Fächern Bildende Kunst und Politologie. Jugendkulturarbeit (seit 1971). Lehrer und Projektpädagoge (1977–1981, 1989–1996). Öffentliche Interventionen (seit 1981). Redakteur der Zeitschrift „Ästhetik und Kommunikation“ (1978–1987). Künstlerisch-wissenschaftlicher Mitarbeiter der Hochschule der Künste Berlin (1981–1989, heute Universität der Künste), Schwerpunkte: ambulante Kunstpraxis/künstlerische Forschung in wechselnden Kontexten. Kunstprofessor am Caspar-David-Friedrich-Institut der Universität Greifswald (1996–2014), Schwerpunkte: Erforschung experimenteller Praxis in den Bereichen Zeichnung, Malerei, Fotografie, Skulptur und Raum sowie in transdisziplinären Verknüpfungen. Gründung des Ausstellungs- und Studienprojektes „eye-[kju:], projektraum für kontextuelle zeitgenössische kunst“ (BioTechnikum Greifswald, 2001–2007), gemeinsam mit Daniel Rode (bis 2003) und Christine Schmerse. Seit Gründung (2007) Mitglied des „Artcube – Raum für zeitgenössische Kunst e.V.“ In Vertretung der Universität Greifswald Dozent und Mitglied des Leitungsteams Ästhetische Bildung an der Akademie der kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW (Remscheid) (2007-2014). 

Seit 1987 gemeinschaftliche Kunstpraxis, Künstlerreisen und Ausstellungsprojekte mit Christine Schmerse, zunächst unter dem Namen „Die Firma“, seit 2008 als „bei Schmitz“. 2012 Gründung des Kleinverlages „bei Schmitz: Kunst, Medien, Räume.“